Berliner Erklärung zur Bildungsfreiheit

Die Berliner Tagung “Konkrete Schritte zur Bildungsfreiheit” hat
am 28. Oktober 2008 eine Grundsatzerklärung, die Berliner Erklärung zur Bildungsfreiheit, verabschiedet, die folgende Punkte
beinhaltet:

1. Wir teilen die Überzeugung, dass die gegenwärtige Bildungskrise gelöst werden kann, indem Freiraum für eine Vielfalt von Bildungsmöglichkeiten geschaffen wird.

2. Diese Vielfalt umfasst alle individuellen Möglichkeiten. Dazu gehören staatliche Regelschulen verschiedener Formen, Schulen aller pädagogischen Richtungen in freier Trägerschaft inklusive Fernschulen sowie freie Bildungformen ohne Schule.

3. Jeder Mensch hat gemäß UN-Menschenrechtserklärung und UN-Kinderrechtskonvention das Recht auf Bildung. Die Art, Form, Inhalte und Ziele dieser Bildung sind individuell wählbar und selbstbestimmt.

4. Der Staat hat laut Art. 7 GG die Aufsicht über das Schulwesen. Dadurch wird unserer Überzeugung nach im Sinne der Grund- und Freiheitsrechte gemäß Art. 1-19 GG kein eigenständiger staatlicher Erziehungs- und Bildungsauftrag begründet. Die staatliche Gemeinschaft wacht darüber, das Recht auf Bildung für Menschen jeden Alters zu gewährleisten und Missbrauch zu verhindern.

5. Wir setzen uns daher gemeinsam für die Umwandlung des europaweit nur in Deutschland praktizierten Schulzwangs in ein Grundrecht auf Bildung gemäß der Punkte 1-4 ein. Wir laden alle freiheitlich gesinnten Kräfte in Deutschland und Europa ein, uns hierbei zu unterstützen.

Zitat des Netzwerkes Bildungsfreiheit:

Diese “Berliner Erklärung zur Bildungsfreiheit” steht jetzt als Grundlage für die künftige Ausrichtung und Zusammenarbeit eines Bildungsnetzwerkes zur Verfügung, das die Bildung von Kindern in der deutschen Gesellschaft nicht länger in einen eng ausgelegten staatlichen Zwangsrahmen hineingepresst sehen will, sondern Kindern und Eltern Raum für individuelle Bildungswege schaffen will. Dabei soll auch der Aufbau eines neuen Informationsportals im Internet helfen. Es soll suchenden Eltern Hilfe und Zugang zu Informationen über die Vielfalt von Bildungsmöglichkeiten verschaffen.

Oberste Priorität hat die Abschaffung der in Deutschland geltenden Schulpflicht, die dem Recht des Menschen auf Bildungsfreiheit entgegensteht.

Weitere Informationen zur Tagung am 28. Oktober 2008 in Berlin entnehmen Sie der Webseite “Netzwerk Bildungsfreiheit”